Jean-Claude Brialy

Pievieno šai personai bildi!
Dzimšanas datums:
30.03.1933
Miršanas datums:
30.05.2007
Papildu vārdi:
Jean-Claude Brialy, Жан-Клод Бриали
Kategorijas:
Aktieris, Kinorežisors
Kapsēta:
Norādīt kapsētu

Jean-Claude Brialy (* 30. März 1933 in Aumale, Algerien; † 30. Mai 2007 in Monthyon, Seine-et-Marne) war ein französischer Schauspieler und Regisseur.

Leben und Werk

Nach seinem Debüt als Schauspieler in Jacques Rivettes Kurzfilm Le Coup du berger entwickelte sich Jean-Claude Brialy zu einem der führenden Darsteller der Nouvelle Vague. Pierre Kast besetzte ihn 1957 neben Jean Marais in Un amour de poche. Claude Chabrol machte Jean-Claude Brialy zum Protagonisten seiner Filme Schrei, wenn du kannst und Die Enttäuschten. Mauro Bolognini besetzte ihn in Wir von der Straße. Denys de La Patellière machte ihn – entgegen den Anschauungen der Nouvelle Vague  – zum romantischen Helden in dem Drama Mit den Augen der Liebe, als Blinden mit einer älteren Geliebten (Danielle Darrieux).

François Truffaut gab ihm nach einem Kurzfilm (Eine Geschichte des Wassers) und einem Cameo-Auftritt in Sie küßten und sie schlugen ihn eine Hauptrolle in Die Braut trug schwarz. Truffaut und Brialy waren auch privat eng befreundet. So war er als Trauzeuge für die für Juni 1968 geplante Hochzeit Truffauts mit Claude Jade berufen worden, die dann jedoch nicht stattfand. Truffaut wollte Brialy auch für die Rolle des homosexuellen Jean-Loup Cottins in Die letzte Metro besetzen, entschied sich in letzter Instanz jedoch für Jean Poiret, da er die Rolle „zu nah“ an Brialy sah. In späteren Jahren spielte der seine Homosexualität nie verbergende Brialy Rollen von schwulen Männern, so die des Max Jacob in der Fernsehfilmbiografie Monsieur Max (2007).

Eine seiner bedeutendsten Rollen spielte er in Eine Frau ist eine Frau von Jean-Luc Godard, gefolgt von Rivettes Paris gehört uns. Es folgten zahlreiche romantische Komödien (Auch Stehlen will gelernt sein und Jagd auf Männer, beide mit Françoise Dorléac) und politisch brisante Filme wie Costa-Gavras’ Ein Mann zuviel. Im Zusammenhang mit dem Autorenkino der 1970er Jahre blieb er vor allem als Jérôme in Éric Rohmers Film Claires Knie in Erinnerung – aber auch durch seine Arbeiten mit Chabrol oder Luis Buñuel (Das Gespenst der Freiheit). In den folgenden Dekaden gehörte Brialy weiterhin zur ersten Garde der französischen Charakterdarsteller.

Der Schauspieler betätigte sich in mehreren Filmen auch als Regisseur. In dieser Funktion arbeitete er unter anderem mit Romy Schneider in Sommerliebelei zusammen, mit der er schon 1958 im Film Christine gespielt hatte.

Nach Angaben seiner Angehörigen starb Brialy am 30. Mai 2007 nach langer Krankheit in seinem Anwesen in Monthyon bei Paris, wo er seit langem ein Schloss aus dem 18. Jahrhundert besaß. Er ist, wie auch François Truffaut, auf dem Cimetière de Montmartre in Paris bestattet. Aufgrund der (versuchten) Diebstähle der Blumen und Kränze von seinem Grab wurde dies nach der Beisetzung für einige Tage großräumig abgesperrt.

Filmografie (Auswahl)

Schauspieler (Auswahl)
  • 1958: Christine (Christine)
  • 1958: Die Enttäuschten (Le beau Serge)
  • 1959: Alle Jungen heißen Patrick (Tous les garçons s’appellent Patrick)
  • 1959: Schrei, wenn du kannst (Les cousins)
  • 1961: Eine Frau ist eine Frau (Une femme est une femme)
  • 1961: Eine Geschichte des Wassers (Une histoire d’eau)
  • 1962: Wir bitten zu Bett (Les petits matins)
  • 1964: Tonio Kröger
  • 1964: Jagd auf Männer (La chasse à l’homme)
  • 1964: Der Reigen (La ronde)
  • 1964: Ich war eine männliche Sexbombe (Un monsieur de compagnie)
  • 1965: Ich habe sie gut gekannt (Io la conoscevo bene)
  • 1966: Herzkönig (Le roi de coeur)
  • 1968: Die Braut trug schwarz (La mariée était en noir)
  • 1968: Hemmungslose Manon (Manon 70)
  • 1970: Claires Knie (Le genou de Claire)
  • 1974: Das Gespenst der Freiheit (Le fantôme de la liberté)
  • 1976: Zwei scheinheilige Brüder (L’année sainte)
  • 1976: Der Richter und der Mörder (Le juge et l’assassin)
  • 1976: Barocco (Barocco)
  • 1978: Ein Mann sucht eine Frau (Robert et Robert)
  • 1980: Die Bankiersfrau (La banquière)
  • 1981: Ein jeglicher wird seinen Lohn empfangen… (Les uns et les autres)
  • 1982: Flucht nach Varennes (La nuit de Varennes)
  • 1983: Das Auge (Mortelle randonnée)
  • 1985: Das freche Mädchen (L’effrontée)
  • 1990: Spatzi, Fratzi & Co. (C’era un castello con 40 cani)
  • 1990: Gauner gegen Gauner (Ripoux contre ripoux)
  • 1992: Lucas
  • 1994: Die Bartholomäusnacht (La Reine Margot)
  • 1995: Eine französische Frau (Une femme française)
  • 1996: Beaumarchais – Der Unverschämte (Beaumarchais, l’insolent)
  • 2003: Les clefs de bagnole
  • 2006: Einmal Polizist, immer Polizist (Vous êtes de la Police?)
  • 2006: Monsieur Max
Regisseur
  • 1974: Sommerliebelei (Un amour de pluie)

Auszeichnungen

  • 1988: César in der Kategorie Bester Nebendarsteller für Die Unschuldigen

Avoti: wikipedia.org

Nav pesaistītu vietu

    loading...

        Saiknes

        Saistītās personas vārdsSaitesDzimšanas datumsMiršanas datumsApraksts
        1André S.  LabartheAndré S. LabartheDarba biedrs18.12.193105.03.2018
        2Mireja DārkaMireja DārkaDarba biedrs15.05.193828.08.2017
        3Romija ŠneidereRomija ŠneidereDarba biedrs23.09.193829.05.1982
        4Žans  MareŽans MareDarba biedrs11.12.191308.11.1998
        5Marie  DuboisMarie DuboisDarba biedrs12.01.193715.10.2014
        6Danielle  DarrieuxDanielle DarrieuxDarba biedrs01.05.191717.10.2017
        7Noël  RoquevertNoël RoquevertDarba biedrs18.12.189206.11.1973
        8Philippe de BrocaPhilippe de BrocaDarba biedrs15.03.193326.11.2004
        9Serge  MarquandSerge MarquandDarba biedrs12.03.193004.09.2004
        10Žanna MoroŽanna MoroDarba biedrs23.01.192831.07.2017
        11Mišels GalabrjuMišels GalabrjuDarba biedrs27.10.192204.01.2016
        12Žans RošforsŽans RošforsDarba biedrs29.04.193009.10.2017
        13Pierre PalauPierre PalauDarba biedrs13.08.188303.12.1966
        14Luidži DzampaLuidži DzampaDarba biedrs02.01.190516.08.1991
        15Michel ModoMichel ModoDarba biedrs30.03.193724.09.2008
        16Stefānija  OdrānaStefānija OdrānaDarba biedrs08.11.183227.03.2018
        17Pierre VaneckPierre VaneckDarba biedrs15.04.193131.01.2010
        18Carlo  VanzinaCarlo VanzinaPaziņa13.03.195108.07.2018

        Nav norādīti notikumi

        Birkas