Wassili Stalin

Pievieno šai personai bildi!
Dzimšanas datums:
21.03.1921
Miršanas datums:
19.03.1962
Tēva vārds:
Iossifowitsch
Papildu vārdi:
Василий Сталин, Vasīlijs Staļins, Джугашвили, Василий Васильев, Wassili Iossifowitsch Stalin
Kategorijas:
Lidotājs, Militārpersona, karavīrs, Ģenerālis
Kapsēta:
Maskavas Trojekurovskoe (Троекуровское) kapi

Wassili Iossifowitsch Stalin (russisch Василий Иосифович Сталин; * 24. März 1921 in Moskau; † 19. März 1962 in Kasan) war ein sowjetischer General und Sohn Josef Stalins.

Wassili Stalin war der Sohn Josef Stalins und dessen zweiter Frau Nadeschda Allilujewa. Im Zweiten Weltkrieg machte er als Hauptmann bei der 23. Jagdfliegergruppe in Moskau Karriere und wurde zu einem erfolgreichen Flugzeugführer. Außer einer Erwähnung über die Verleihung des Rotbannerordens wurde er – wie alle Kinder Stalins – in der Öffentlichkeit kaum erwähnt. 1945–1947 war Wassili in Falkensee bei Berlin als Kommandeur einer sowjetischen Fliegerdivision stationiert. 1948 wurde er als Generalleutnant im Moskauer Militärbezirk zum Befehlshaber der dortigen Luftstreitkräfte befördert und führte seitdem die Luftparaden an nationalen Feiertagen an.

Wassili Stalin wurde von seiner Schwester Swetlana ein ausschweifender Lebenswandel, schlechter Umgang und Alkoholismus nachgesagt. Zudem sei er hochfahrend und unbeherrscht gewesen, nur vom Vater in seiner Position gehalten worden. Im April 1951 wurde er in das Moskauer Komitee der KPdSU gewählt.

Am 1. Mai 1952 ließ er, obwohl es verboten war, eine Fliegerstaffel über den Roten Platz fliegen und wurde von Stalin persönlich als Befehlshaber abgesetzt und auf eine Generalstabsakademie geschickt, die er aber nie besuchte.

In seiner Erschütterung über den Tod des Vaters im folgenden Jahr glaubte Wassili, dass Stalin ermordet worden sei. Er verlor seine Position in der Luftwaffe, wurde am 28. April 1953 verhaftet und zu acht Jahren Kerkerhaft verurteilt, saß in der Folge bis 1960 im Gefangenenlager Wladimirowka in Wladimir ein, sowie mehrfach in Sanatorien oder Heilanstalten. Nach seiner Rückkehr nach Moskau soll er erneut durch Ausschweifungen und Alkoholismus aufgefallen sein, dann eine Kur im Kaukasus versucht haben und schließlich nach Kasan umgezogen sein, wo er am 19. März 1962 starb.

Wassili Stalin war viermal verheiratet. Seine erste Ehefrau von 1940 bis 1944 war Galina Burdonskaja (1921–1990), mit der einen Sohn (Alexander Burdonski, * 1941, Theaterregisseur, Volkskünstler Russlands 1996) und eine Tochter Nadeschda (1943–1999) hatte. Von 1946 bis 1949 war er mit Jekaterina Timoschenko (1923–1988), Tochter des Marschalls Semjon Timoschenko verheiratet. Aus dieser Ehe gingen ein Sohn Wassili (1949–1972) und eine Tochter Swetlana (1952–1989) hervor. Wassili Stalins dritte Ehefrau war 1949–1953 die Schwimmerin Kapitolina Wassiljewa (1918 oder 1923–2009), aus der keine gemeinsamen Kinder hervorgingen. Er adoptierte aber die Tochter Lina (* 1942) aus der ersten Ehe von Kapitolina Wassiljewa. Kurz vor seinem Tod heiratete Wassili Stalin 1962 Marija Nusberg (Schewargina, 1930–2002).

 

Avoti: wikipedia.org

Vietas

Bildes Nosaukums Saites No Līdz Apraksts Valodas
1Владимирский централВладимирский централnav precizētaru

    loading...

        Saiknes

        Saistītās personas vārdsSaitesDzimšanas datumsMiršanas datumsApraksts
        1Josifs StaļinsJosifs StaļinsTēvs18.12.187805.03.1953
        2Nadezhda AlliluyevaNadezhda AlliluyevaMāte22.09.190109.11.1932
        3
        Надежда СталинаMeita00.00.194300.00.1999
        4Светлана СталинаСветлана СталинаMeita05.08.194716.01.1990
        5Jakow DschugaschwiliJakow DschugaschwiliBrālis18.03.190714.04.1943
        6Artem SergeevArtem SergeevBrālis05.03.192115.01.2008
        7Svetlana  AllilujevaSvetlana AllilujevaMāsa28.02.192622.11.2011
        8Екатерина ТимошенкоЕкатерина ТимошенкоSieva21.12.192312.06.1988
        9Галина БурдонскаяГалина БурдонскаяSieva19.07.192124.07.1990
        10Anna RedensAnna RedensTante00.00.189600.00.1964
        11Joseph  AlliluyevJoseph AlliluyevBrāļa/māsas dēls22.05.194502.11.2008
        12Jevgēņijs DžugašviliJevgēņijs DžugašviliBrāļa/māsas dēls10.01.193622.12.2016
        13Галина ДжугашвилиГалина ДжугашвилиBrāļa/māsas meita19.02.193827.08.2007
        14Семен ТимошенкоСемен ТимошенкоSievas/vīra tēvs18.02.189531.03.1970
        15Александр  ФадеевАлександр ФадеевZnots25.07.193600.00.1993
        16William Wesley PetersWilliam Wesley PetersSvainis12.06.191217.07.1991
        17Григорий   МорозовГригорий МорозовSvainis, Skolasbiedrs00.00.192110.12.2001
        18
        Ivan SvanidzeSvainis00.00.192700.00.1987
        19Yuri  ZhdanovYuri ZhdanovSvainis20.08.191919.12.2006
        20Sergejs AllilujevsSergejs AllilujevsVectēvs07.10.186627.07.1945
        21Нина ОрловаНина ОрловаCivilsieva, Skolasbiedrs
        22Евгений  ИвановЕвгений ИвановDraugs14.03.192609.10.1994
        23Павел ФедровиПавел ФедровиDraugs17.03.190200.00.1984
        24Иван КлещёвИван КлещёвDraugs, Darba biedrs26.01.191831.12.1942
        25Nikolaj VlasikNikolaj VlasikPaziņa22.05.189618.06.1967
        26Роман КарменРоман КарменPaziņa, Pretinieks29.11.190628.04.1978
        27Konstantin SimonowKonstantin SimonowPaziņa28.11.191528.08.1979
        28Алексей  КаплерАлексей КаплерPaziņa11.10.190311.09.1979
        29Марианна ГубельманМарианна ГубельманPaziņa28.01.191500.00.2003
        30Валентина СероваВалентина СероваPaziņa23.12.191711.12.1975
        31Andriej  SwierdłowAndriej SwierdłowPaziņa17.04.191100.00.1969
        32Марфа  ПешковаМарфа ПешковаPaziņa00.00.1925
        33Viktors  TihonovsViktors TihonovsPaziņa, Darba ņēmējs04.06.193024.11.2014
        34Pāvels SudoplatovsPāvels SudoplatovsPaziņa07.07.190724.09.1996

        Nav norādīti notikumi

        Birkas