Jean Simmons

Pievieno šai personai bildi!
Dzimšanas datums:
31.01.1929
Miršanas datums:
22.01.2010
Papildu vārdi:
Jean Simmons, Jean Merilyn Simmons, Джин Симмонс
Kategorijas:
Aktieris
Tautība:
 anglis
Kapsēta:
Norādīt kapsētu

Jean Merilyn Simmons (* 31. Januar 1929 in London, England; † 22. Januar 2010 in Santa Monica, Kalifornien) war eine britisch-US-amerikanische Schauspielerin.

Movie Legends - Jean Simmons

Leben

Jean Simmons wurde in eine kinderreiche Familie geboren. Ihr Vater war Turnlehrer. Sie besuchte die Londoner Orange Hill School und wollte ursprünglich Balletttänzerin werden. Mit 14 Jahren wurde sie an der Aida Foster School of Dancing aufgenommen und zwei Wochen später von einem Talentsucher für den Film entdeckt. Ohne jede Probeaufnahme wurde sie 1943 unter 200 Bewerberinnen ausgewählt, in Give Us the Moon die Schwester von Margaret Lockwood zu spielen. Zwei Jahre später wurde sie durch die Rolle der jungen Estella in David Leans Verfilmung von Charles Dickens’ Roman Große Erwartungen bekannt. Ihre Popularität konnte sie mit ihrer Darstellung eines frivolen Mädchens in Die schwarze Narzisse neben Deborah Kerr noch steigern. Laurence Olivier wählte sie aus, die Ophelia in seiner Adaption von Hamlet zu spielen. Simmons wurde für ihre intensive Darstellung als beste Nebendarstellerin für einen Oscar nominiert.

1950 heiratete sie ihren Kollegen Stewart Granger und beide gingen nach Hollywood, wo Jean Simmons einen nichtexklusiven Vertrag mit Howard Hughes über je 66.666 US-Dollar für drei Filme unterschrieb. Beide kamen nicht gut miteinander aus, und aus Wut schnitt sich Simmons Stunden vor Drehbeginn von Otto Premingers Film noir Engelsgesicht die Haare ab, so dass sie die Rolle einer moralisch verkommenen reichen Frau, die mit ihrer sexuellen Gier ihren Chauffeur, gespielt von Robert Mitchum, in den Tod reißt, mit einer Perücke spielen musste. Daneben etablierte sie sich bei 20th Century Fox als Star in Monumentalfilmen wie Das Gewand, Sinuhe der Ägypter und vor allem Spartacus. 1958 spielte sie neben Gregory Peck die weibliche Hauptrolle in dem „Anti-Western“ Weites Land. 1960 ließ sie sich von Stewart Granger scheiden und heiratete den Regisseur Richard Brooks. Dieser gab ihr eine Rolle in seiner Adaption von Elmer Gantry, für die sie ausgezeichnete Kritiken bekam. In den 1960er Jahren bekam Simmons zunehmend schwerer eine Rolle, die ihrem Talent angemessen schien. Ausnahmen waren die Komödie Vor Hausfreunden wird gewarnt, die sie 1960 wieder mit Deborah Kerr und Robert Mitchum zusammenbrachte, sowie die Rolle einer trauernden Witwe in der Literaturverfilmung Ein Schmetterling flog auf nach James Agee. Für ihre Darstellung in der frivolen Schlafzimmerfarce Happy End für eine Ehe aus dem Jahr 1969 war Simmons zum zweiten Mal für einen Oscar nominiert. Ebenfalls in den 1960er Jahren trat sie als Theaterschauspielerin am Los Angeles Theatre in Erscheinung.

In den 1980er und 1990er Jahren war Jean Simmons nur noch vereinzelt in Kinoproduktionen zu sehen und arbeitete vorwiegend für das Fernsehen; unter anderem wirkte sie im mehrteiligen Bürgerkriegsepos Fackeln im Sturm und in einer mehrteiligen, vom Disney-Konzern für das Fernsehen produzierten Version von Große Erwartungen mit, in der sie die Rolle der Miss Havisham übernahm. Für ihre Darstellung in dem Mehrteiler Die Dornenvögel erhielt sie einen Emmy und wurde für den Golden Globe nominiert. 1995 gehörte sie mit Winona Ryder, Anne Bancroft und Ellen Burstyn zum Schauspielensemble von Ein amerikanischer Quilt. 2009 absolvierte sie mit dem Familiendrama Shadows in the Sun ihren letzten Kinoauftritt.

Jean Simmons wurde 1956 US-amerikanische Staatsbürgerin und lebte in Santa Monica, Kalifornien. Sie hatte zwei Töchter, die aus den Ehen mit dem Schauspieler Stewart Granger (1950–1960) und dem Regisseur und Drehbuchautor Richard Brooks (1960–1977) stammten. Zeitweise litt sie unter Alkoholproblemen, 1986 unterzog sie sich einer Entziehungskur. Jean Simmons starb 2010 im Alter von 80 Jahren an Lungenkrebs.

Filmografie (Auswahl)

  • 1944: Give Us the Moon
  • 1945: Caesar und Cleopatra (Caesar and Cleopatra)
  • 1946: Geheimnisvolle Erbschaft (Great Expectations)
  • 1947: Die schwarze Narzisse (Black Narcissus)
  • 1948: Hamlet
  • 1949: Adam und Evelyne (Adam and Evelyne)
  • 1949: Die blaue Lagune (The Blue Lagoon)
  • 1950: So ist das Leben (Trio)
  • 1953: Engelsgesicht (Angel Face)
  • 1953: Die Thronfolgerin (Young Bess)
  • 1953: Ein Mann ohne Bedeutung (Affair with a Stranger)
  • 1953: Das Gewand (The Robe)
  • 1953: Theaterfieber (The Actress)
  • 1954: Sinuhe der Ägypter
  • 1954: Désirée
  • 1955: Schwere Jungs – leichte Mädchen (Guys and Dolls)
  • 1956: Hilda Crane
  • 1957: Kein Platz für feine Damen (This Could Be the Night)
  • 1958: Weites Land (The Big Country)
  • 1958: Bevor die Nacht anbricht (Home Before Dark)
  • 1960: Vor Hausfreunden wird gewarnt (The Grass Is Greener)
  • 1960: Elmer Gantry
  • 1960: Spartacus
  • 1963: Ein Schmetterling flog auf (All the Way Home)
  • 1966: Gesicht ohne Namen (Mister Buddwing)
  • 1967: Als Jim Dolan kam (Rough Night in Jericho)
  • 1967: Scheidung auf amerikanisch (Divorce American Style)
  • 1968: Heidi kehrt heim (Fernsehfilm)
  • 1969: Happy End für eine Ehe (The Happy Ending)
  • 1983: Die Dornenvögel (The Thorn Birds, Miniserie, drei Folgen)
  • 1985–1986: Fackeln im Sturm (North And South, Miniserie, 11 Folgen)
  • 1989: Mord ist ihr Hobby (Murder, She Wrote, Fernsehserie, zwei Folgen)
  • 1991: Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert (Star Trek: The Next Generation, Fernsehserie, eine Folge)
  • 1991: Große Erwartungen (Great Expectations, Miniserie, sechs Folgen)
  • 1991: Dark Shadows (Fernsehserie, 11 Folgen)
  • 1995: Gänseblümchen im Dezember (Daisies in December, Fernsehfilm)
  • 1998: Ich hab um dich geweint (Her Own Rules, Fernsehfilm)
  • 2003: Rosamunde Pilcher – Wintersonne (Winter Solstice, Fernsehfilm)
  • 2009: Shadows in the Sun

Auszeichnungen

  • Internationale Filmfestspiele von Venedig 1948: Coppa Volpi als Beste Darstellerin für Hamlet
  • Oscarverleihung 1949: nominiert als Beste Nebendarstellerin für Hamlet
  • 1950: Bambi
  • National Board of Review 1953: Beste Hauptdarstellerin für Die Thronfolgerin, Das Gewand und Theaterfieber
  • Golden Globe Awards 1956: Beste Hauptdarstellerin – Komödie/Musical für Schwere Jungs – leichte Mädchen
  • British Film Academy Award 1957: nominiert als Beste ausländische Darstellerin für Schwere Jungs – leichte Mädchen
  • Golden Globe Awards 1958: Spezialpreis als Vielseitigste Darstellerin und nominiert als Beste Hauptdarstellerin – Komödie/Musical für Kein Platz für feine Damen
  • Golden Globe Awards 1959: nominiert als Beste Hauptdarstellerin – Drama für Bevor die Nacht anbricht
  • Golden Globe Awards 1961: nominiert als Beste Hauptdarstellerin – Drama für Elmer Gantry
  • British Film Academy Award 1961: nominiert als Beste ausländische Darstellerin für Elmer Gantry
  • Golden Globe Awards 1961: nominiert als Beste Hauptdarstellerin – Drama für Happy End für eine Ehe
  • Oscarverleihung 1970: nominiert als Beste Hauptdarstellerin für Happy End für eine Ehe
  • Emmy 1983: Beste Nebendarstellerin in einer Fernsehserie oder Special für Die Dornenvögel
  • Golden Globe Awards 1984: nominiert als Beste Nebendarstellerin in einer Fernsehserie, Mehrteiler oder Fernsehfilm für Die Dornenvögel

Avoti: wikipedia.org

Nav pesaistītu vietu

    loading...

        Saiknes

        Saistītās personas vārdsSaitesDzimšanas datumsMiršanas datumsApraksts
        1Stewart  GrangerStewart GrangerVīrs06.05.191316.08.1993
        2Richard  BrooksRichard BrooksVīrs18.05.191211.03.1992
        3Stenlijs KubriksStenlijs KubriksDarba biedrs26.07.192807.03.1999
        4Peter  UstinovPeter UstinovDarba biedrs16.04.192128.03.2004
        5Gregorijs PeksGregorijs PeksDarba biedrs05.04.191612.06.2003
        6Tony CurtisTony CurtisDarba biedrs03.06.192529.09.2010
        7Barbara O’NeilBarbara O’NeilDarba biedrs17.07.191003.09.1980
        8John  DallJohn DallDarba biedrs26.05.191815.01.1971
        9Bud YorkinBud YorkinDarba biedrs22.02.192618.08.2015
        10Nina  FochNina FochDarba biedrs20.04.192405.12.2008
        11Lorenss OlivjēLorenss OlivjēDarba biedrs22.05.190711.07.1989
        12Charles  LaughtonCharles LaughtonDarba biedrs01.07.189915.12.1962
        13Michael RennieMichael RennieDarba biedrs25.08.190910.06.1971
        14John GavinJohn GavinDarba biedrs08.04.193109.02.2018
        15Michael PowellMichael PowellDarba biedrs30.09.190519.02.1990
        16Greisa KellijaGreisa KellijaDarba biedrs12.11.192914.09.1982
        17Edward DmytrykEdward DmytrykDarba biedrs04.09.190801.07.1999
        18Vivjena LīVivjena LīDarba biedrs05.11.191308.07.1967
        19Sir Ken  DoddSir Ken DoddPaziņa08.11.192711.03.2018
        20Frenks SinatraFrenks SinatraPaziņa12.12.191514.05.1998

        06.10.1960 | Premiera filmu historycznego Spartakus w reżyserii Stanleya Kubricka

        Spartakus (ang. Spartacus) – amerykański film z 1960 roku w reżyserii Stanleya Kubricka. Ekranizacja powieści Howarda Fasta. Ukazuje przebieg największego w dziejach starożytnego Rzymu powstania gladiatorów i niewolników. Film nagrodzony 4 Oscarami.

        Pievieno atmiņas

        Birkas