Ursula Thiess

Pievieno šai personai bildi!
Dzimšanas datums:
15.05.1924
Miršanas datums:
19.06.2010
Pirmslaulību (cits) uzvārds:
Ursula Schmidt
Papildu vārdi:
Ursula Thiess, Ursula Schmidt
Kategorijas:
Aktieris, Modele
Tautība:
 vācietis
Kapsēta:
Forest Lawn Memorial Park (Glendale)

Ursula Thiess (* 15. Mai 1924 als Ursula Schmidt in Hamburg; † 19. Juni 2010 in Burbank, Kalifornien) war eine deutsch-US-amerikanische Schauspielerin.

Leben

1942 heiratete sie den deutschen Filmproduzenten Georg Otto Thiess. Die Ehe, aus der eine Tochter und ein Sohn hervorgingen, wurde 1947 geschieden. Nach der Scheidung arbeitete Ursula Thiess erfolgreich als Fotomodell und zog von Berlin nach München. 1949 erhielt sie in dem deutschen Spielfilm Nachtwache unter der Regie von Harald Braun ihre erste kleine Filmrolle neben Luise Ullrich, René Deltgen und Dieter Borsche.

Im Frühjahr 1951 ging sie auf Einladung von Howard Hughes mit ihren beiden Kindern nach Hollywood. Dort erhielt sie einen Vertrag beim Filmstudio RKO Pictures. Medienwirksam als schönste Frau der Welt präsentiert, zierte Thiess 1951 unter anderem das Titelbild einer Ausgabe des US-amerikanischen Magazins Life. Sie spielte in einigen Filmen mit, ohne jedoch die erhoffte Karriere zu machen. In ihrem ersten Hollywoodfilm, dem 1952 gedrehten Abenteuerfilm Monsun, war George Nader ihr Filmpartner. In weiteren Filmen spielte sie unter anderem an der Seite von Hollywoodstars wie Glenn Ford in Americano und Rock Hudson in Gewehre für Bengali, sowie mit Robert Mitchum in Granaten-Joe.

1954 heiratete sie den Schauspieler Robert Taylor. Mit der Geburt der beiden Kinder, (* 1955) und (* 1959), widmete sich Ursula Thiess ganz dem Familienleben auf einer Ranch im San Fernando Valley. Als Schauspielerin trat sie nur noch sporadisch in Erscheinung. An der Seite ihres Ehemannes war sie in zwei Folgen der Fernsehserie Kein Fall für FBI zu sehen, in der Robert Taylor die Hauptrolle spielte. 1963 stand sie für eine Episode der Krimireihe 77 Sunset Strip vor der Kamera. Robert Taylor starb 1969 an Lungenkrebs, im gleichen Jahr musste Thiess auch den Tod ihres ältesten Sohnes hinnehmen. In den 1970er Jahren heiratete sie ein drittes Mal, die Ehe hielt bis zum Tod ihres Mannes im Jahr 1986. Ihre letzten Lebensjahre verbrachte Thiess in einer Einrichtung für betreutes Wohnen in Kalifornien. 2003 erschien ihre Autobiographie mit dem Titel „… but I have promises to keep.“ My Life Before, With, and After Robert Taylor.

Thiess starb eines natürlichen Todes in einer Pflegeeinrichtung Betreutes Wohnen in Burbank am 19. Juni 2010, im Alter von 86 Jahren.

Avoti: wikipedia.org, mod.uk

Nav pesaistītu vietu

    loading...

        Saiknes

        Saistītās personas vārdsSaitesDzimšanas datumsMiršanas datumsApraksts
        1Robert TaylorRobert TaylorVīrs05.08.191108.06.1969
        2Glenn FordGlenn FordDarba biedrs01.05.191630.08.2006
        3Rod AmateauRod AmateauDarba biedrs20.12.192329.06.2003
        4Hovards HjūzsHovards HjūzsDarba biedrs24.12.190505.04.1976
        5Robert MitchumRobert MitchumDarba biedrs06.08.191701.07.1997
        6César RomeroCésar RomeroDarba biedrs15.02.190701.01.1994
        7Henry  BrandonHenry BrandonDarba biedrs08.06.191215.02.1990
        8Gilbert RolandGilbert RolandDarba biedrs11.12.190515.05.1994

        Nav norādīti notikumi

        Birkas