Juri Afanassjew

Pievieno šai personai bildi!
Dzimšanas datums:
05.09.1934
Miršanas datums:
14.09.2015
Tēva vārds:
Nikolajewitsch
Papildu vārdi:
Юрий Афанасьев, Юрий Николаевич Афанасьев, Juri Nikolajewitsch Afanassjew
Kategorijas:
Akadēmiķis, Politiķis, Vēsturnieks, Zinātnieks(-ce)
Tautība:
 krievs
Kapsēta:
городское поселение Пироговский, Осташковское кладбище (ru)

Juri Nikolajewitsch Afanassjew (* 5. September 1934 in Maina, Oblast Uljanowsk, Sowjetunion; † 14. September 2015 in Moskau) war ein sowjetischer und russischer Historiker und Politiker.

Biografie

Afanassjew schloss 1957 das Studium der Geschichte an der Moskauer Staatlichen Universität (MGU) ab. Zweimal – 1971 und 1976 – hielt er sich an der Sorbonne auf. Afanassjew war Doktor der historischen Wissenschaften, Professor, Akademiker und Mitglied der Russischen Akademie der Naturwissenschaften (RANW). Afanassjew arbeitete als Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung für Kulturgeschichte des Auslands im Institut der Allgemeinen Geschichte der UdSSR, als Redaktor für Geschichte und Mitglied des Redaktionskollegiums des Journals «Kommunist». Afanassjew war Rektor des Moskauer Historisch-archivalischen Instituts und Gründer und Rektor der Russischen Staatlichen Geisteswissenschaftlichen Universität (RGGU).

Er war Funktionär der Komsomol und der Pioniere. Von 1954 bis 1991 war er Mitglied der Kommunistischen Partei der Sowjetunion. 1989 wurde er im Noginsker Wahlkreis in der Moskauer Oblast zum Volksdeputierten der UdSSR gewählt. Er war Mitglied der Überregionalen Deputiertengruppe. 1990 war er Mitglied der Gruppe «Bürgerliches Handeln», Mitvorsitzender der Partei «Demokratisches Russland». Er war auch Teilnehmer des «Demokratischen Kongresses» im Jahre 1991.

Seine wissenschaftlichen Interessen waren die Geschichte der Geschichtswissenschaften, französische Historiographie, die Annales-Schule, die Geschichte Russlands, theoretische und methodologische Grundlagen der Geschichte der Wissenschaften, Politologie, Philosophie der Bildung, darunter neue Erziehungsmethoden und Bildungstechnologien.

Afanassjew ist Urheber der Redewendung „aggressiv-gehorsame Mehrheit“, welche von ihm erstmals verwendet wurde im Zusammenhang mit einem Teil der Abgeordneten der ersten Session der Volksdeputierten der UdSSR im Kreml im Jahre 1989.

Auszeichnungen

  • Ritter der Ehrenlegion (Frankreich)
  • Orden des Großfürsten Gediminas III. Grad (Litauen)
  • Nordstern-Orden (Schweden)
  • Ehrenmedaille des 13. Januars (Litauen, 1. September 1992)

Avoti: wikipedia.org

Nav pesaistītu vietu

    loading...

        Saiknes

        Saistītās personas vārdsSaitesDzimšanas datumsMiršanas datumsApraksts
        1Anatolijs SobčaksAnatolijs SobčaksDarba biedrs, Domu biedrs10.08.193720.02.2000
        2Valērija  NovodvorskaValērija NovodvorskaDarba biedrs17.05.195012.07.2014
        3Aleksandrs JakovļevsAleksandrs JakovļevsDarba biedrs, Domu biedrs02.12.192318.10.2005
        4Galina StarowoitowaGalina StarowoitowaDarba biedrs, Domu biedrs17.05.194620.11.1998
        5Aleksejs  KazaņņiksAleksejs KazaņņiksPaziņa26.07.194102.06.2019
        6Jevgēņijs  PrimakovsJevgēņijs PrimakovsDomu biedrs29.10.192926.06.2015
        7Boriss JeļcinsBoriss JeļcinsDomu biedrs01.02.193123.04.2007
        Birkas