Alexander Poskrjobyschew

Pievieno šai personai bildi!
Dzimšanas datums:
07.08.1891
Miršanas datums:
03.01.1965
Tēva vārds:
Nikolajewitsch
Papildu vārdi:
Alexander Poskrebyshev, Александр Поскрёбышев, Александр Николаевич Поскрёбышев
Kategorijas:
Represiju organizators, īstenotājs, atbalstītājs, Valsts un komunistu partijas darbinieks, Ģenerālis
Tautība:
 krievs, tatārs
Kapsēta:
Maskavas Novodevičje (Новодевичье) kapsēta

Alexander Nikolajewitsch Poskrjobyschew (russisch Александр Николаевич Поскрёбышев, wiss. Transliteration Aleksandr Nikolaevič Poskrëbyšev; * 26. Juli/ 7. August 1891 in Uspenskoje, Kreis Slobodskoi, Gouvernement Wjatka; † 3. Januar 1965 in Moskau) war von 1935 bis 1952 Sekretär Stalins.

Leben

Der Schustersohn Poskrjobyschew, vom Beruf Feldscher, trat im März 1917 den Bolschewiki bei. Ab 1922 arbeitete er im ZK-Apparat der Partei und avancierte zwischen 1924 und 1929 zum engsten Mitarbeiter Josef Stalins. 1931 wurde Poskrjobyschew Stalins Privatsekretär und seine wichtigste Vertrauensperson, um schließlich, nach dem Tod von Iwan Towstucha im Jahre 1935, die Leitung seines Sekretariats zu übernehmen. Ab 1934 war Poskrjobyschew Kandidat, von 1939 bis 1956 Mitglied im ZK der WKP(b) beziehungsweise KPdSU, ab 1946 Abgeordneter des Obersten Sowjet der UdSSR.

Überlieferungen von Zeitgenossen zufolge zeichnete sich Poskrjobyschew durch ein phänomenales Gedächtnis und einen ausgeprägten Arbeitseifer aus, welcher sich in Arbeitstagen von nicht unter 16 Stunden manifestierte. Er war der Filter, durch den jede Information an Stalin gelangte, und es gehörte zu seinen Aufgaben, der eingegangenen Korrespondenz seine eigenen Überlegungen beizufügen - wobei Stalin in vielen Fällen auf seine Ratschläge hörte. Allerdings muss das Verhältnis des Sekretärs zu seinem Vorgesetzten ein ausgesprochenes Abhängigkeitsverhältnis gewesen sein. Als Poskrjobyschews Frau Bronislawa Metallikowa– weitläufig mit Trotzki verschwägert – 1939 verhaftet wurde, beließ Stalin ihn, entgegen der üblichen Handhabung von Familienangehörigen von „Volksfeinden“, auf seinem Posten. Poskrjobyschew, wohl von Sorge um seine Frau getrieben, wurde umso mehr zum treuen Handlanger des „großen Hausherrn“. Dessen Macht über seinen Sekretär ging, den Memoiren Juri Trifonows zufolge, bis hin zur Anwendung physischer Gewalt. Bei einem gemeinsamen Krankenhausaufenthalt soll sich der ehemalige Sekretär dem Schriftsteller anvertraut haben: „Er [Stalin] hat mich doch geschlagen! An den Haaren packte er mich und schlug mich mit dem Kopf gegen die Tischplatte...“ Poskrjobyschews Frau wurde im Jahr 1941 unter dem Vorwand der Spionage erschossen.

Im November 1952 entfernte Stalin, wahrscheinlich unter Druck seitens Beria, Poskrjobyschew aus seinem Apparat. Anfang 1953 wurde er im Zusammenhang mit der „Ärzteverschwörung“ verhaftet, nach Stalins Tod im März jedoch wieder freigelassen. Jahrelang bestand Unklarheit über seinen Verbleib; Gerüchte kursierten, er sei liquidiert worden.
Poskrjobyschew verblieb jedoch zunächst im ZK und verließ die Politik erst 1956, nach dem XX. Parteitag der KPdSU, auf dem Chruschtschow ihn in seiner Geheimrede Über den Personenkult und seine Folgen persönlich angriff und als Stalins „getreuen Knappen“ bezeichnete. Er starb 1965 und wurde auf dem Nowodewitschi-Friedhof in Moskau begraben.

Avoti: wikipedia.org

Nav pesaistītu vietu

    loading...

        Saiknes

        Saistītās personas vārdsSaitesDzimšanas datumsMiršanas datumsApraksts
        1
        Галина ЕгороваMeita00.00.193200.00.2005
        2
        Наталья ПоскрёбышеваMeita07.01.193800.00.2006
        3
        Иван ПоскрёбышевBrālis
        4Bronislava MetallikovaBronislava MetallikovaSieva00.00.191013.10.1941
        5
        Ядвига СтанкевичSieva00.00.189400.00.1937
        6Галина ПоскрёбышеваГалина ПоскрёбышеваBrāļa/māsas meita04.11.193501.04.2008
        7Mihail MetallikovMihail MetallikovSvainis00.00.189631.03.1939
        8Jeļizaveta GļinkaJeļizaveta GļinkaRadinieks20.02.196224.11.2016

        14.01.1943 | Casablanca Conference

        The Casablanca Conference (codenamed SYMBOL) was held at the Anfa Hotel in Casablanca, French Morocco from January 14 to 24, 1943, to plan the Allied European strategy for the next phase of World War II. In attendance were United States President Franklin D. Roosevelt, British Prime Minister Winston Churchill, and representing the Free French forces, Generals Charles de Gaulle, and Henri Giraud. Premier Joseph Stalin had declined to attend, citing the ongoing conflict in Stalingrad required his presence in the Soviet Union.

        Pievieno atmiņas

        28.11.1943 | Sākās Teherānas konference

        Iespējams, viena no 20.gs. Rietumu civilizēto valstu kļūdām- atbalstot tikai vienu no 2 totalitārajiem režīmiem, kuri aizsāka 2. Pasaules karu, tika radīts pamats tālākai nestabilitātei Eiropā, kuras sekas jūtamas vēl šodien.

        Pievieno atmiņas

        01.12.1943 | Beidzas Teherānas konference

        Pievieno atmiņas

        17.07.1945 | Allied leaders met at Potsdam to decide Germany's post-war future

        Churchill, Truman & Stalin

        Pievieno atmiņas

        02.08.1945 | The Potsdam Conference ended. It agreed provisional plans to administer post-war Germany and punish Nazi war criminals

        Pievieno atmiņas

        12.01.1948 | Убийство Соломона Михоэлса

        Pievieno atmiņas

        14.02.1956 | XX съезд КПСС - осуждение культа личности Сталина

        Pievieno atmiņas

        Birkas